.

Leise schnurrend im klimatisierten Amischlitten Kilometer fressen

oder ach, was ist das Reisen für ein Abenteuer geworden.



.
Also, erst einmal hinkommen.
LH 462 Frankfurt - Miami (09:50 bis13:50 Uhr Ortszeit).
Obwohl Tagesflug, sind alle, egal wo sie saßen und die Crew, auf einem Level: Alle wollen raus.

Und wenn man sich dann auch noch ordentlich "line up" angestellt und an der Passstelle den gelben Strich nicht um einen Zentimeter übertreten hat, sich fotografieren und den rechten Zeigefinger gescannt bekommen und brav alle Fragen des officer beantwortet hat, ja dann, dann bekommt man den Einreisestempel.


Wer will, kann zur folgenden Geschichte Bilder malen und daraus ein Vorleseheft basteln. Man kann sie aber auch auf Kassette sprechen, mit Musik unterlegen und so ein Hörspiel aufnehmen, das die Kinder auf die kommenden Fahrt in den Urlaub bestimmt gern hören werden.

Vorbestellten Wagen bei AVIS abgeholt und ab ging es:

Es war Sonntag, wir fuhren schnurrend vom Flughafen auf dem MacArthur Causeway Richtung Miami Beach.
Meine Frau fuhr den Wagen, ich las, eher belustigend, laut die "Ratschläge für Touristen" der Leihwagenfirma vor: "Falls Sie ein anderer Verkehrsteilnehmer darauf hinweist, dass etwas an Ihrem Wagen nicht stimmt - oder sie von hinten angefahren werden - halten Sie nicht an! Fahren Sie zur nächsten Tankstelle oder an einen gut beleuchteten Ort und rufen Sie den Notruf an (Polizei/Notruf - 911)."

Ich schwöre, die zwei Typen¹ auf den schweren Motorrädern vor uns und der ältere japanische Kleinwagen hinter uns waren so ein eingespieltes Team. Denn weiter hieß in der Broschüre: "Halten Sie nicht an, wenn Sie blinkende Scheinwerfer sehen. [...] Verlassen Sie sich auf Ihren Instinkt." Klasse, denn der sagte, Achtung Gefahr, denn der Kleinwagen blinkte.
Protokoll eines Kontrollverlustes: [...]
zu 1 Am Abreisetag sah ich die beiden Burschen am Strand.


Erst gegen 16:30 Uhr erreichten wir erleichtert das
Crewhotel 'Crowne Plaza Royal Palm on South', Miami Beach, South Beach, 1545 Collins Avenue.
Fast die gesamte Crew lag wohl schon seit Stunden am Strand!



Das taten wir wohlverdient dann auch. Dann aber, kurz vor dem Sonnenuntergang, rein in den Amischlitten mit heruntergelassenen Scheiben und aufgedrehter Kühlung den Ocean Drive hinunter-, gedreht und hinaufgefahren, zweimal.
In dieser Viertelstunde gleitet an Ihnen jeweils rechts oder links der weiße Atlantikstrand mit Palmen und jene inzwischen bekannten pastellfarbenen, stilreinen Art-déco-Häuser vorbei: Die schönsten sind, das "Carlyle" oder "Cardozo", "Cavalier" oder "Leslie".


Es sollen etwa 800 restaurierte Gebäude des Art-déco-Stils geben. Zugegeben, ich habe sie nicht gezählt, aber die Vielzahl der himbeer-rosa oder sonnenblumen-gelb angemalten Häuser, die wir sahen, war schon beeindruckend. Deswegen war es auch gar nicht schlimm, Jennifer Lopez doch nicht getroffen zu haben.
[...]





Apropos Wetter: Ein Eiskratzer ist hier nie angesagt. Schade eigentlich, denn die wissen nicht, was ihnen entgeht.






Royal Palm Hotel
Deutsche Lufthansa Crew-Hotel: superhip-Lage
mouseover:


Colony-Hotel, Miami, Ocean Drive,
South Beach


Hotel Cardozo. Gloria Estefan und ihr Ehemann sind die Eigner.
Rechtzeitige Reservierung wird unbedingt empfohlen.




[ weiter ]  [ oben ]  [ zurück Webseiten Feldpusch ]  [ Startseite ]