.


Rom, Roma Mai 2014

Rom, Romführer


Also, mit den allerneuesten Reiseführerern "ausgerüstet" wagten wir uns im Mai 2014 nach Rom.
Ja natürlich, die meisten Geschichten, Tipps über Rom sind doch längst erzählt worden - also, warum, bitte schön, dies?
Also, es macht Spaß und der ganze Kram verschimmelt nicht auf der Festplatte oder in der Schublade.


Via del governo vecchio, 103

Eine der letzten verbliebenen Häuser, in einem Zustand, wie er vor 20, 30 Jahren im gesamten Altstadtbereich vorzufinden war.
Vatikan, spät abends.

Mit welchem Foto wird man Rom gerecht? Vielleicht mit dem:
Der unbekannteste Platz der ganzen Welt, ist der Petersplatz – natürlich nicht sonntags mit Zehntausenden unter dem Fenster des Papstes oder tagsüber, wenn hier halb Japan vor Staunen ohnmächtig wird.
Sondern abends, wenn all das vorbei ist.
Ich erinnere mich. Unser Ankunftstag: Eine dünne Mondsichel blieb an diesem Abend über der Kuppel des Petersdoms stehen. Man konnte für einige Minuten denken, er hätte sich in eine Moschee verwandelt.
Dann machte eine gnädige Wolke dem Spuk ein Ende.

Ein altes deutsches Ehepaar schlendert zum Obelisken. Ein Pakistani mit Rosen (Davon gibt es in Rom sehr viele, die Pakistani, wohlbemerkt!), ein Mann mit Aktentasche überquert den Platz (auch sehr viele), Kinder laufen einem Ball hinterher (auch!).

Herrliche Ruhe in dieser ansonsten ekelhaft vollen wunderschönen Stadt. - Mea culpa!
Dar Filettaro a Santa Barbara

Es gibt Kneipen, Lokale, Restaurants, die muss man einfach einmal besucht, erfahren, dort gegessen haben. Dazu gehört in Rom das "Dar Filettaro a Santa Barbara", gleich neben der Chiesa di Santa Barbara de' Librari.

Also, was gibt es? Frittierter Kabeljau - Butterbrot mit Anchovis und puntarella, ein leicht bitterer Salat. Das war es, mehr gibt es hier nicht. Diese drei Gerichte gibt es seit über 100 Jahre.
Wir waren zweimal dort zum Essen. Tipp, sonntags ist das kleine Kirchlein geöffnet.

Ich habe hier ja noch etwas Platz: Also, eine ganz subjektive Auswahl - außerhalb von Deutschland -  :
die "Antica Locanda" in Minco in der Nähe des Gardasees, bei "Osvaldo" in Porta Portese am Gardasee oder die "Contea" in Neive/Piemont. [...]
Giggetto, Via d. Portico d'Ottavia, 21

Restaurant "Giggetto" im ehemaligen jüdischen Ghetto: Ich liebe Artischoken, deshalb aßen wir zweimal mittags in diesem Lokal. [...]


Die Basilika "Santa Maria sopra Minerva", gut dreimal, viermal habe ich sie in meinem Leben besichtigt. Gut, ich wusste, was man sich anzusehen hatte, nämlich: die Statue des kreuztragenden Christus, eine Christusstatue mit zu kurzem Bein, von, richtig, Michelangelo.

Mir fällt dazu das Tischbein-Goethe-Gemälde - dies allerdings mit zu langem Bein -  aus dem Städel in Frankfurt am Main ein.
Beide waren wohl nicht richtig inspiriert.


Eckenbrüller FAZ, 18. August 2014
... "Aus der deutschen Botschaft ist zu hören, in diesem Sommer seien schon 500 Personalersatzdokumente für Leute ausgestellt worden, denen Hand- oder Brieftaschen abhanden kamen. Das sei nur ein Bruchteil der Diebstahlsopfer. Die meisten träten mit der Kopie der Verlustanzeige den Heimweg an."
[...]

[ weiter]  [ nach oben ]  [ zurück Webseiten Feldpusch ]  [ Startseite